's-Gravenzande, stad aan zee - Winkelcentrum 's-Gravenzande - Westland

Wachtwoord vergeten

Wachtwoord vergeten? Vul onderstaand formulier in
 

DE DORPSKERK

Im 13. Jahrhundert stiftete Gräfin Machthild van Brabant, Witwe von Floris IV, das Beginenkonvent und erteilte den Auftrag, eine Kirche in s'-Gravenzande zu bauen. In dieser Kirche bekam dann auch das Madonnenbild, welches sich im Besitz der Gräfin befand, einen würdigen Platz. Schon bald erlangte diese Madonna, der wunderbare Kräfte zugeschrieben wurden, überregionale Bekanntheit, und zog große Pilgerscharen an.  

Durch Spenden der zahlreichen Besucher konnte im 14. Jahrhundert eine größere Kirche errichtet werden, die beinah fünf Jahrhunderte lang Gläubigen aus nah und fern einen Ort bot, ihren Glauben zu leben. 

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts stürzte der Kirchturm ein und begrub das imposante Kirchenschiff unter sich. Der Wiederaufbau wurde erst durch eine großzügige Zuwendung von König Willem I ermöglicht, so dass am 1. Dezember 1816 eine neue Kirche ihre Tore öffnen konnte: die heutige Dorpskerk, entworfen und erbaut durch den niederländischen Architekten Adrianus Tollus. 

Auch wenn das Baujahr der Dorpskerk auf 1816 datiert ist, so reicht ihre bewegte Geschichte doch weit bis ins 13. Jahrhundert zurück.